der verein.

geschichte.

Ende des Jahres 1993 beschlossen zwei junge Rechtsanwälte, christliche Juristen und Vertreter anderer rechtsberatender Berufe zum gegenseitigen beruflichen wie geistlichen Erfahrungsaustausch und zur Unterstützung im juristischen Alltag zusammenzubringen. Der „Verein Christ und Recht e.V.“ wurde ein Jahr später von insgesamt vier Rechtsanwälten, einer Steuerberaterin sowie zwei Studenten der Rechtswissenschaften ins Leben gerufen. Der neu gegründete gemeinnützige Verein erlangte im Anschluss an die satzungsgebende Versammlung im Februar 1994 mit der Eintragung im Vereinsregister zum 20.05.1994 die Rechtsfähigkeit. Die erforderliche Gemeinnützigkeit wurde durch das Finanzamt bestätigt.

„Christ und Recht e.V. veranstaltete seit Ende der 90er Jahre bereits Fachtagungen und –seminare zu verschiedenen rechtlichen und geistlichen Aspekten und Fragestellungen. Diese befassten sich neben dem Vereinsrecht, den Reformgesetzen der Zivilprozessordnung sowie dem Familienrecht auch mit urheber- und medienrechtlichen Themen. Darüber hinaus setzten sich die Teilnehmer der Tagungen intensiv mit (berufs-) ethischen Themen auseinander, beispielsweise mit der Thematik Christen in juristischen Berufen“.

Neben der inhaltlichen Arbeit informiert der Verein christliche Werke zur Erfüllung ihrer gemeinnützigen Aufgaben. Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang insbesondere die Herausgabe eines internen Informationsblattes seit Ende der 90er Jahre, das über ausgewählte aktuelle und rechtliche Themen auf dem Laufenden hielt. Abgelöst wurde das Infoblatt im Jahr 2006 durch die Zeitschrift für Christ und Recht, kurz ZfCR. Nähere Informationen über die ZfCR finden Sie hier.

Näheres erfahren Sie in unseren Publikationen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.